Projekte

Hotel Ruby Mimi in Zürich

1/14
Hotel Ruby Mimi in Zürich Der Eingang zum Lean Luxury Hotel Ruby Mimi in Zürich

Nach einer Bauzeit von rund 30 Monaten war es am 1. Oktober 2021 soweit – das Hotel Mimi Ruby in Zürich konnte der Bauherrschaft PSP Swiss Property und Ruby GmbH übergeben werden. Rund zwei Wochen später fand im Restaurationsbereich ein «Dankesessen» statt für die zahllosen Mitwirkenden an diesem Projekt. Es waren rund 80 geladenen Handwerker, Planer, Zeichner, Projektleiter, Ingenieure, Bauleiter, Architekten, Sachbearbeiter und viele mehr vor Ort, die das komplett umgebaute Gebäude an der Ecke Waisenhausstrasse, Beatenplatz und Bahnhofquai in Augenschein nehmen durften.

Das Besondere an diesem Projekt? Das historische Gebäude Du Pont stammt aus dem Jahr 1913. Das Geschäftshaus beherbergte über 100 Jahre lang ein Lichtspieltheater: zuerst das Orient, das später in Kino ABC umbenannt wurde und 2014 den Betrieb einstellte. Auch das Restaurant Movie war 24 Jahre lang im Haus Du Pont ansässig.

Da Teile des Gebäudes unter Denkmalschutz stehen (Fassaden, Dächer sowie innen beispielsweise eines der Treppenhäuser), waren die Bauarbeiten entsprechend aufwändig und anspruchsvoll. Bilder der Baustelle findet man u.a. auf der Blog-Seite des beauftragten Architekturbüros Monoplan AG. Äusserst eindrücklich sind die Fotos, welche ein ausgehöhltes Gebäude zeigen, in welchem ganze Bagger stehen! Sogar ein Taucher war zeitweise im Einsatz, um Armierungseisen zu verlegen. Weil früher unter dem Gebäude ein Seitenarm der Limmat durchführte, vermag noch heute das Grundwasser schneller durch den Boden einzudringen.

SCHERLER zeichnete in diesem Projekt verantwortlich für die Gebäudeautomationsplanung, die technische Fachkoordination, das Elektro-Engineering sowie auch für den Blitzschutz. Die Statik war bestimmend für die Planung der Gebäudetechnik und des Elektro-Engineerings. Die Koordination war äusserst anspruchsvoll: zusätzliche Stahlträger, unzählige Unterzüge und verschiedene andere statische Massnahmen, die während des Baus hinzukamen, mussten in die Konzeption mit einbezogen werden. Die verschiedenen Projektleiter waren während der gesamten Planungs- und Bauzeit mit einigen Herausforderungen konfrontiert, die sie mit umfassendem Knowhow und viel Herzblut ausnahmslos bewältigt haben. So konnten auch die Mitwirkenden der SCHERLER AG voller Stolz und Freude mitfeiern, als sich die Tore des Hotel Ruby Mimi am gestrigen Abend für sie öffneten.

SCHERLER – smart swiss engieneering